facebook-button-30

Hinweis
  • Verwendung von Cookies

    Diese Website verwendet Cookies zur Regelung der Authentifizierung von Besuchern, Navigation und weiterer Funktionen. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren ohne die Cookies abzustellen, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

Das Sandmännchen - Abenteuer im Traumland (2010)

das-sandmaennchenDeutschland 2010
Regie: Sinem Sakaoglu, Jesper Møller
Buch: Katharina Reschke, Jan Strathmann
Verleih: Falcom/24 Bilder
Animationsfilm, 83 Minuten
FSK ab 0, empfohlen ab 5 Jahre
FBW-Prädikat: wertvoll
Ab 30.9.2010 im Kino

fbw-wertvoll

Im Traumland herrscht große Aufregung: Dem Sandmännchen wurde der Traumsand gestohlen! Dahinter steckt der Fiesling Habumar, der allen Menschen schlechte Träume bringen will. Jetzt ist Eile geboten und so schickt der Sandmann kurzerhand das Schlafschaf Nepomuk mit einer wichtigen Mission auf die Erde.

Nepomuk soll einen furchtlosen Käpt’n aufspüren und zur Unterstützung ins Traumland bringen. Aber statt eines Seemannes bringt er nur den sechsjährigen Miko mit. Nepomuk ist enttäuscht - der Sandmann hingegen sehr zufrieden: Schließlich ist er Experte und erkennt einen großen Träumer, wenn er vor ihm steht. Er engagiert den kleinen schüchternen Miko als seinen Helfer, denn er ahnt, dass der das Zeug zum Helden hat. Gemeinsam ziehen sie los, um die Träume zu retten …

Pressestimme

„Der Film hat einen gewissen Drive: Kurze dramatische Szenen wechseln mit ruhigen, beschaulichen. Blüten und Kirschen schweben über den Reisenden und einmal durchqueren sie eine Landschaft mit Bergen aus Speiseeis, wie es eben nur im Traum (oder im Trickfilm) möglich ist. Lichte, warme Farben kontrastieren mit den giftig grünen von Habumars Luftschiff, das die Atmosphäre verdüstert und die Pflanzen absterben lässt. Denn in der Nähe von Habumar und seinen spitzzähnigen Helfern schwirren Albträume herum. Und dass die über die Menschen kommen, gilt es zu verhindern. Für ganz kleine Gucker mag das schon mal gruselig sein, aber diese Momente sind rar. Das Fröhliche mit vielen liebevollen Details überwiegt. Nur: Zum Einschlafen ist dieser Sandmann viel zu unterhaltsam ...“ Ina Hochreuther in KJK Kinder- und Jugendfilmkorrespondenz Nr. 123, 3-2010